Bärchen

Bärchen

Einer der ersten Hunde, die wir bei @diozpl sofort kennenlernen durften war „Bärchen“.
Von Weitem schon sahen wir ihn, wie er gemütlich in der zwischen Wolken immer wieder auftauchenden Sonne, auf einer Materatze lag und mit seinem Ball spielte.
Völligst tiefenentspannt, nur seinen Ball im Blick. Er kaute darauf rum, ließ ihn quietschen. Wenn er ihm entglitt, schnappte ihn sich Bärchen sofort wieder. Wir als Fremde störten ihn überhaupt nicht.
Bärchen ließ sich problemlos streicheln und genoss die kleine Aufmerksamkeit uns gegenüber.
Von den DIOZ Mitarbeitern erfahren wir, dass Bärchen von seinem Besitzer bei minus 20 Grad an der Kette und einer gänzlich vereisten Hundehütte gehalten wurde. Sein Besitzer sah es gar nicht ein, seinen Hund tierärztlich zu versorgen. Probleme beim Laufen, eingewachsene Krallen, eine Ohrentzündung, einer starken Erkältung und extremen Hautproblemen – die an den Augen bis hin zu offenen und blutigen Stellen führten. Bereits vor Monaten versuchten Bewohner das Tier zu „entwenden“, doch es geling ihnen nicht. Seitdem verschlechterte sich sogar sein Zustand!
DIOZ rettete Bärchen am 17.01.2021 und versorgte den ca. 8 – 10 + jährigen Schäferhundmischlingsrüden. Bärchen muss lebenslang Medikamente nehmen, welche das sind, erfahren wir, wenn ihr an ihm Interesse zeigen. Bärchen ist gut verträglich, lebt in einem Großrudel von Hunden. Damen sind ihm aber lieber und bei anderen Rüden sucht er sich seine Kumpels gern aus. Er lässt sich gern bürsten und liebt kleine Spaziergänge. Grundsätzlich können wir noch sagen, dass er kastriert und geimpft ist.

Bärchen ist einer von Vielen. Einer von Vielen die in Polen keinerlei Chancen auf ein Zuhause haben. Auch wenn er es bei DIOZ gut hat, so ersetzt nichts ein echtes Zuhause.
Interessenten sollten folgendes wissen: Die Altersangabe ist geschätzt. Wir erfahren erst ein Alter (vom Tierarzt geschätzt), wenn der EU Pass ausgestellt wird, also eigentlich erst, wenn eine Adoption zu Stande kommt. In diesem Sinne können wir sagen, verliebt euch bitte in das Tier nicht in das Alter.